Reise blog von Travellerspoint

Hellooooo Tel Aviiiiiv!!!

Von der Reise und dem Wetter

sunny 31 °C
View Studieren in der Ferne auf Kirjava's Reise-Karte.

Warum? Warum fliege ich immer Thai, wenn Tuifly das viel besser hinbekommt? Das Essen simpel, dafür lecker, die Stewardessen nett, auch bei permanenter Belästigung durch die Typen eine Reihe vor mir. Also ich muss sagen, einer der besten Flüge seit Ewigkeiten. Daumen hoch.

Schon in Bonn habe ich ja die größte Überraschung erlebt, als auf einmal immer mehr Jugendliche mit Instrumenten zum Gate kamen und ich mir dachte "Hey, das wäre eine tolle Story". Jugendorchester auf Konzerttour durch Israel. Ich überlegte grade wen ich ansprechen sollte, da kam eine mir bestens bekannte Frau durch die Sicherheitskontrolle. Frau K. leitet schon seit Jahren das Streichorchester in dem meine kleine Schwester früher gespielt hat. Und siehe da, es war tatsächlich eben dieses Streichorchester von meiner ehemaligen Musikschule, von dessen Mitgliedern ich die Hälfte kenne, seit sie ihre Instrumente halten können. So ein lustiger Zufall. Jedenfalls habe ich mir die Telefonnummer und die Konzerte aufgeschrieben und hoffe beim ZDF wird man geneigt sein, einen Gedanken an so eine Story zu verschwenden. :)

Auf Israelischem Boden wurde die Reise dann noch mal kompliziert. Die haben uns um ein Uhr nachts ganz schön in die Mangel genommen. Warum sind sie hier? Wohin wollen sie? Was machen sie hier? Vor mir klärte grade das Orchester die Fragen, das war super praktisch. Ich war als nächstes dran und wurde nur gefragt, ob ich auch zur Gruppe gehöre. Wäre ja dumm gewesen da "nein" zu sagen, oder? ;) Aber wir haben trotzdem ne Stunde angestanden, weil die eben jeden ausquetschen. Sooo nervig! Aber naja, ich versuche die Angst, die der Staat Israel haben muss, zu akzeptieren. -.-

Und noch was. Mein Flieger hatte Verspätung, so dass wir ne dreiviertel Stunde zu spät boarden konnten. Und was war das Problem? Der Wettersensor. Aber es war eine B737-800, also soweit ich weiß nicht so eine wie die Air France-Maschine. Aber sorgen haben ich mir dann schon ein bisschen gemacht.

Nach der Landung wurde ich trotz Nachtschlafender Zeit von Ricarda und Julia am Flughafen erwartet. Mit dem Taxi fuhren wir in die Stadt, die schon von oben wunderschön beleuchtet war. Tal Aviv ist schon echt schön. Aber ich muss sagen, noch rangiert es erst auf platz drei von vier meiner Lieblingsstädte. Nur Perth fand ich weniger cool. das größte Problem, dass ich hier habe, ist das Preisniveau. Alles ist hier sehr viel teurer. Und ich meine SEHR viel teurer. Außer den Falafel den wir grade gegessen haben, der außerdem nur so lange als Diätessen durchgeht, bis man in die erste leckere Gemüsekugel beißt. Trotzdem habe ich mir schon zwei Kleider gekauft und ein Paar Schuhe steht unter Beobachtung. Ich weiß, es kommen noch fünf Wochen, aber Ricky hat mich gleich die Shoppingstraße raufgeschleift. Ich kann dann nicht anders. :(

Was mich noch nervt, ist mein Verständigungsproblem. In den meisten Ländern, in denen ich bisher war, kann ich mich nach kurzer Zeit mehr oder weniger durchschlagen. Aber hier gibt es neue Zeichen, eine neue Sprache und die meisten Nicht-Straßenschilder sind nicht auch auf Englisch. Vor allem bei Speisekarten doof. Wenn es wenigstens Arabisch wäre. Das fidne ich total toll, das hier gelebt zu sehen. :) Ich bin mal gespannt, ob ich dazu komme, was zu lernen.

So und nach dem Einkaufsbummel und dem Falafel werden wir uns jetzt den nächsten Markt ansehen. Wenn wir uns aufraffen können. Denn es ist echt sauheiß!

Eingestellt von Kirjava 05:00 Archiviert in Israel

Versende diesen EintragFacebookStumbleUponRedditDel.icio.usIloho

Inhalt

Schreibe als Erster einen Kommentar dazu.

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint