Reise blog von Travellerspoint

Faule Strandtage...

... mit Überraschungen.

semi-overcast 36 °C
View Studieren in der Ferne auf Kirjava's Reise-Karte.

Es ist wirklich schön hier. Vanessa und ich waren gestern abend (!) noch am Strand in Cottesloe. Mein Lieblingsstrand, wenn auch am weitesten weg. Aber da kann man so schön im Schatten auf der Wiese liegen. Eigentlich sind wir "schon" um 4 endlich losgekommen, aber ich war noch nie in dem Outletcenter, das genau bei uns gegenüber liegt. Als ich das Vanessa gegenüber kurz erwähnte, schlug sie vor, doch noch einen 'kurzen' Abstecher in die Läden zu machen. Kurz, Frauen, Schuhe und noch gefüllte Konten. Seht ihr den Widerspruch? Wir waren doch etwas länger in dem Center. Und wenn die Läden nicht um halb sechs zu machen würden, wären wir vermutlich dort versackt. Auch so hätten wir fast im Billagbongladen übernachten müssen, was aber bei den Klamottenbergen bestimmt nicht sooo unbequem geworden wäre. Letztendlich haben sie uns doch noch raus gelassen (die Türen waren aber schon abgeschlossen -.-) Vielleicht haben sie das nur gemacht, weil wir auch beide noch was gekauft haben :) Ich habe ein voll cooles blau/weißes Hemdkleid mitgenommen, ironischerweise besitze ich ein Männerhemd in genau demselben Muster, das kann ich nur nicht auf die Straße anziehen. Das Kleid ist jedenfalls unendlich cool, finde ich ;)
Danach hatten wir eigentlich keine große Lust mehr auf Strand. Aber Marco hatte gemeint, zum Stadtgucken - wir wollten ja eigentlich nach Subiaco - wolle er nicht mit, er würde schon mal zum Strand vorfahren. Deswegen mussten wir doch an den Strand fahren, denn Marcos Superhandy funktioniert hier nicht, also konnten wir ihn auch nicht anrufen. Hätten wir ihn anrufen können hätten wir erfahren, das er am Pool eingepennt war und erst nach Sonnenuntergang wieder aufgewacht ist, von daher hätten wir uns die Fahrt auch sparen können. Allerdings war Cottesloe dann doch wirklich schön. Es war nicht so sehr voll, selbst um 6 Uhr abends war es noch schön warm und das Wasser, hhhmmmmm :)
Die Sonne stand schon tief und als ich da unter Wasser den Lichtpfad entlangtauchte kam ich mir vor wie bei einem Qceangirlähnlichkeitswettbewerb. Wenn sich dann die Lichtstrahlen so schön im Wasser brechen und die Wellen den Sand aufwirbeln, entspricht das für mich der Definition eines perfekten Nachmittages. :) Danach lagen Vanessa und Ich noch eine Weile im Gras, bis die Sonne unterging und es plötzlich, für unsere Verhältnisse, ganz schön kühl wurde. Aber der Sonnenuntergang war auch diesmal wieder super!

DSCF0010-01.jpg

(Cottesloe Beach)

DSCF0032-01.jpg

Heute morgen erzählten die anderen Mädels dann, dass es gestern in Cottesloe einen Hai-Alarm gab. Ich hab mal gegoogelt, für uns bestand keine Gefahr mehr, der 2m-Hammerhai hat den Strand schon um halb zwei Mittags besucht. Er wurde von einem Beobachtungshubschrauber gesichtet. das wirft bei mir die Frage auf: Was für ein Hubschrauber? Ich war schon öfters bei Cottesloe und habe noch nie einen Hubschrauber, oder überhaupt irgendwas anderes als Ruderboote gesehen. Wer mehr Infos haben will: http://www.thewest.com.au/default.aspx?MenuID =77&ContentID=124211
Übrigens wäre es natürlich Marcos Schuld wären wir gefressen worden, schließlich sind wir nur wegen ihm da hin gefahren. Damit das mal klar ist :P
Gestern war es einfach nur HEISS!!!! Heute war es drückend, stickig und schwül-heiß. Nicht schön. Obwohl ich fand, dass es auszuhalten war. Asien im Juni war nicht viel besser und da konnten wir nicht in einen von der Klimaanlage auf deutsche 10° gekühlten Raum flüchten. Trotzdem war klar wo wir heute die Zeit außerhalb klimatisierter Vorlesungsräume verbringen würden: am Strand. Diesmal wollten wir zum City Beach. Bis heute ein Mysterium, weil niemand von den anderen bisher dort war um zu berichten und auch unsere Dozentin immer nur über Scarborough und Cottesloe redet.
Als wir beim City Beach ankamen waren kaum Leute am Strand und fast niemand im Wasser, dafür starrten alle gebannt aufs Meer hinaus. Durch den Bericht vom Hai-Alarm in Cottesloe etwas aufgescheucht, wurde mir da schon etwas mulmig. Andererseits, wenn ich draußen stehe und den Hai sehen kann hätte ich da nichts dagegen, das wäre cool. Wer kann schon behaupten einen Hai am Strand gesehen zu haben? Nach dem keiner von uns drei in der Lage war auszumachen was die Leute denn da so gebannt anstarren, fragte ich einen älteren Herren, der zu diesem Zweck sogar sein schattiges Bankplätzchen verlassen hatte, ganz an der Promenadenkante stand und die Augen mit der Hand abschirmte. Der lieferte die Antwort, warum plötzlich eine Gruppe Menschen ins Wasser sprangen: Delfine!!! VOLL COOL! Delfine gleich am Strand, wenn wir grade da sind. Ok, sie waren vielleicht 15-20m weg (sagt Vanessa, ich habs nicht so mit Abständen, aber es war schon sehr nah, nur so weit rausgeschwommen wäre ich nicht -.- ... die Strömungen sind fies) So haben wir also nicht viel von den Delfinen gesehen, die sich leider auch nicht dazu herabgelassen haben, wie im Aquarium durch Reifen zu springen, oder mit der Flosse zu winken. (:Achtung Ironie) Dafür waren da echte Delfine im freien Wasser, von denen man immer mal eine Schnauze oder einen glänzenden Rücken sah. Die waren bestimmt glücklich :) Als sie nach 10-15 Minuten dann verschwanden haben sich Vanessa und Marco sofort in die Brandung gestürzt, die für mich genau richtig war: nicht zu hoch, aber auch nicht Swimmbeckenartig-langweilig. Dass ich mich erbot als erste auf unsere Sachen aufzupassen, erweis sich als Fehler, wir hatten nämlich unsere Handtücher im Sand gleich am Wasser ausgebreitet. Obwohl der Strand wirklich super schön ist, weiß mit blauem Wasser, wurde das Sonnenvergnügen durch einen scharfen Wind vermiest, der einen kleinen Sandsturm aufwirbelte, so dass ich schon nach kurzer Zeit weiß eingepudert war. Nicht schön! Als die anderen beiden dann aus dem Meer kamen, verlegten wir uns auf die Wiesen, auf der der Schatten wie am ganzen Strand eher rar ist. Dementsprechend haben sowohl Vanessa als auch ich ordentlich Farbe bekommen. Ich eher braun, sie eher Hummer.
Jedenfalls war es ein schöner Tag, auch wenn wir schon nach 2 1/2 Stunden wieder gegangen sind, weil ich noch meine Präsi machen muss, vor der ich mich mit diesem Eintrag hier bisher erfolgreich gedrückt habe. -.-

Ach stimmt, vor dem Strand hatten wir noch eine Führung durch das WAAPA. Fragt mich nicht wofür das steht, aber es ist die Fakultät der schönen Künste an der ECU. Die Führerin war sehr nett und hat viel erzählt. Leider hat das Semester noch nicht richtig angefangen, dabei würde ich die Studenten doch so gern mal tanzen sehen. Die müssen Spitzenklasse sein! Anstatt dessen haben wir die verschiedenen Theater, Übungssäle und einige Kerle in Strumpfhosen gesehen.

Eingestellt von Kirjava 03:34 Archiviert in Australien Tagged living_abroad

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Schreibe als Erster einen Kommentar dazu.

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint